Mallorca – Fernwanderweg GR-221

Der Fernwanderweg GR-221

Seit einigen Jahren ist man nun auch auf Mallorca dabei mit der „Ruta de Pedra en sec“, ausgeschildert als GR-221, einen Weitwanderweg zu schaffen. Vielfach auf historischen und früher einzigen Verbindungswegen zwischen den Ortschaften durchquert der Weitwanderweg auf atemberaubenden und landschaftlich vielfältigen Wegstrecken und Saumpfaden die Gebirgskette Serra de Tramuntana von Port d’Andratx im Südwesten bis Pollença im Nordwesten.

Seinen Namen „Ruta de la pedra en sec“ (die Route der Trockensteinmauern) erhielt der Weitwanderweg, weil ein Großteil der insgesamt ca. 120 km langen Strecke über mauergestützte Saumpfade und entlang von Natursteinmauern führt, die als Gebietsgrenzen und zur Befestigung von Terrassenfeldern ständige Wegbegleiter des Wanderers sind.

Mit Eröffnung der Berghütten „Can Boi“ in Deià, „Son Amer“ in Lluc und „Pont Roma“ in Pollença im Jahr 2007 und den bereits bestehenden Berghütten „Muleta“ (Eröffnet 2002) in Port de Sóller und „Tossals Verds“ (Eröffnet 1995) im Zentralgebirge, stehen im zentralen- und nördlichen Tramuntanagebirge z. Zt. insgesamt 5 Berghütten als Etappenziele zur Verfügung. Eine Weitwanderung auf dem GR-221 von Valldemossa, in 5 Etappen von Berghütte zu Berghütte, bis nach Pollença ist dadurch problemlos möglich.

Der südliche Streckenteil von Sant Elm bis Valldemossa ist dagegen in Teilen noch unerschlossen und Berghütten noch in Planung bzw. im Aufbau. Dennoch ist es für „abenteuerlustige“ Wanderer schon jetzt möglich, den gesamten Weitwanderweg in 8-10 Etappen zu gehen, sofern sie bereit sind, auf der teilweise schwierigen Wegführung des südlichen Streckenteils auch mal eine Nacht im Zelt oder unter freiem Himmel bzw. in einer Pension oder in einem Hotel zu verbringen.

Eine detaillierte Wegbeschreibung des GR-221 in allen Etappen und weitere alternative Weitwanderstrecken, mit Tipps und Informationen zur Planung und Durchführung einer mehrtägigen Weitwanderung auf dem GR-221 finden Sie in unserem Wanderbuch (zum Shop) oder der neu erschienenen Wanderkarte GR-221 (zum Shop).

GPS/GPX-Tracks zum Download (Garmin und Google Earth)

Für euer Garmin-GPS-Gerät gibt es hier die GPX-Tracks zum herunterladen. Einfach die Zip-Datei entpacken und die Dateien auf euer Garmin kopieren. Eventuell müsst ihr dann im Trackmanager auf dem Garmin die Einzelnen Tracks aktivieren, damit sie auf der Karte angezeigt werden.

Garmin GPX-Tracks – Download

Für eine gute Tourenplanung haben wir euch die gesamten Tourinformationen auch als KML-Datei für Google Earth zusammengestellt.
Die Datei könnt ihr in Google Earth öffnen und unterschiedliche Informationen ein- und ausblenden oder auch das Höhenprofil anschauen.
Google Earth KML – Download

Ausrüstungsliste

Besonderes Augenmerk sollte bei mehrtägigen Wanderungen Menge und Qualität der Ausrüstung gelten. Viele nehmen zuviel und/oder die falsche Kleidung mit. Sinnvoll ist leichtes Gepäck und ein bequemer Rucksack, der ausreichend Bewegungsfreiheit läßt und mit dem auch mal kurze Kletterpassagen möglich sind. Nachfolgend ist eine Ausrüstungsliste für einen zehntägigen Wanderurlaub von Unterkunft zu Unterkunft im Frühjahr bzw. im Herbst zusammengestellt. Für bessere Hotels in den touristischen Orten und/oder für den Restaurantbesuch am Abend empfiehlt sich eine zusätzliche lange Hose bzw. ein Kleid.

Hier gibt es diese Liste auch als PDF zum Downloaden, Ausdrucken und Abhaken

  • Leichter Rucksack (min 40 l) mit Regenschutz
  • Wanderstiefel und leichte Trekkingsandalen
  • 5 Funktions-Shirts, Unterwäsche und Socken
  • 2 kurze Hosen, 1-2 lange Hose(n)
  • 1 Pullover oder Softshell-Jacke
  • 1 leichte Wind- und Regenjacke
  • 1 großes Handtuch
  • Badesachen
  • Kopfbedeckung,
  • Waschzeug
  • Handwaschmittel
  • Sonnenschutz
  • Taschenmesser, Feuerzeug, evtl. Grillanzünder
  • Kompass, Taschenlampe, (Höhenmesser)
  • 2 Trinkwasserflaschen (0,5-1 l)
  • Mineral-Brausetabletten für Trinkwasser
  • Verpflegung (Müsliriegel, Salami, Kekse, usw.)
  • Verbandszeug
  • Wäscheschnur / dünnes Seil
  • Minitasche oder Bauchbeutel für Wertsachen

Optional

  • Leichtzelt
  • Isomatte
  • Schlafsack
  • Digitalkamera + Akkus + Ladegerät (gleiche Stromstecker wie in Deutschland)